Berufliche Orientierung

Berufswahl-Siegel

Berufswahl-Siegel

Wie finden Jugendliche einen Beruf, der ihre Erwartungen erfüllt? Ein gutes Konzept der Realschule Buchloe zur Berufswahlorientierung hilft den Jugendlichen, Antworten zu finden. In Gersthofen zeichnete die Initiative Berufswahl-Siegel nun 14 Schulen und einen Mittelschulverbund mit zwei Schulen mit dem Berufswahl-Siegel aus. Sie alle bieten herausragende Projekte und Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung an, heißt es in einer Pressemitteilung. Zu den Ausgezeichneten gehört auch die Staatliche Realschule Buchloe. Mithilfe des Berufswahl-Siegels werden den Jugendlichen neue Perspektiven für die Zukunf eröffnet. Schulen mit besonders guter Berufs- und Studienorientierung erhalten die Auszeichnung. 
An der Realschule Buchloe ergänzen vielfältige Einzelmaßnahmen den konzeptionellen Rahmen, hieß es in der Laudatio. Die Schule werde durch ein gutes Netzwerk von Betrieben und Bildungseinrichtungen unterstützt. Das dabei gezeigte Engagement gehe weit über die im Lehrplan verpflichtenden Inhalte hinaus. 

Durch eine transparente Kommunikation stelle die Schule jederzeit studien- und berufsorientierende Informationen zur Verfügung. Zum Selbstverständnis aller Beteiligten gehöre es, die Schüler - wenn nötig auch individuell - in ihrem Orientierungsprozess zu begleiten. Besonders effektiv sei der jährliche "Ausbildungsgipfel: Informationsbeschaffung aus erster Hand durch die Betriebe ergänzt sich dort mit der Chance, erste Kontakte mit möglichen Ausbildungsbetrieben zu knüpfen.

Seit 2017 läuft das Projekt Berufswahl-Siegel in Schwaben. 50 Juroren aus Schule, Wirtschaft und Beratung geben dabei den Schulen ein qualifiziertes Feedback und Empfehlungen für die gezielte Optimierung und Weiterarbeit im Bereich der Berufsfindung. Die Trägerschaft hat das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft übernommen.  

Praktikum

Betriebspraktikum

Für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen wird in jedem Jahr ein verbindliches, außerschulisches Betriebspraktikum durchgeführt. Diese sind in der Zeit vom Unterricht freigestellt, um erste berufsorientierte Erfahrungen sammeln zu können. Dazu sollen sie sich eigenständig einen Praktikumsplatz suchen und diesen dann vom Betrieb bestätigen lassen.
Die nötigen Formulare finden Sie im internen Bereich.
 

Freiwilliges Praktikum während der Ferien

Das freiwillige Betriebspraktikum ist keine Schulveranstaltung. Deshalb besteht keine gesetzliche Unfallversicherung. Wir raten zum Abschluss einer zusätzlichen Haftpflichtversicherung für das Praktikum, weil Schäden, die währenddessen möglicherweise im Betrieb verursacht werden, in der Regel nicht durch die private Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.
Eventuell benötigte Teilnahmebestätigungen und Bewertungsbögen für Praktikumsbetriebe können im internen Bereich abgerufen werden.

 

Ausbildungsgipfel

Ausbildungsgipfel

Der Ausbildungsgipfel ist seit langer Zeit eine feste Institution an der Staatlichen Realschule Buchloe. Dabei werden viele Unternehmen aus der Region eingeladen, die den Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangsstufe ihre betriebliche Tätigkeit und ihre Ausbildungsberufe vorstellen. Der Ausbildungsgipfel gibt den Schülern wie auch den Betrieben die Möglichkeit, einen Vormittag lang in Kontakt miteinander zu kommen und so schon die Weichen für ein späteres mögliches Arbeitsverhältnis zu stellen. Die Bandbreite an unterschiedlichen Betrieben und deren Ausbildungsberufen ist dabei groß. Bereits einige Tage vor der Veranstaltung können die Schüler sich darüber informieren, welche Betriebe vor Ort sein werden. Daraus wählen sie schließlich vier Vorträge aus, die sie während des Vormittags besuchen möchten. 

 

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben