Vorgehensweise bei Lese-/ Rechtschreibstörung in der Grundschule

Detail

Für den Fall, dass bei Ihrem Kind in der Grundschule eine Lese- und/oder Rechtschreibstörung vorgelegen hat ...

... und Sie den Nachteilsausgleich bzw. Notenschutz auch weiterhin in Anspruch nehmen möchten, bitten wir Sie, möglichst zeitnah mit Frau BerRin Elke Duschl, unserer Schulpsychologin, Kontakt aufzunehmen. Das Gutachten aus der Grundschule muss für die Zeit an der Realschule in jedem Fall neu ausgestellt und eventuell inhaltlich angepasst werden. In vielen Fällen muss auch eine erneute Testung beim Kinder- und Jugendpsychiater durchgeführt werden, bevor Frau Duschl nach einem Beratungsgespräch ihre Stellungnahme an die Schule weiterleitet. Der Bescheid wird schließlich durch die Schulleitung erstellt. Informieren Sie bitte zusätzlich die Klassenleitung Ihres Kindes, damit wir pädagogisch angemessen reagieren können, solange die endgültige Bescheinigung noch nicht vorliegt. 

Die Kontaktdaten von Frau Duschl finden Sie hier.

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben