Medienpädagogisch-informationstechnische Berater

Die MIBs (Medienpädagogisch-informationstechnische Berater) stehen Lehrkräften und Schulen vor Ort mit Fortbildungsangeboten und zur individuellen Beratung zur Verfügung. Das schließt die Information von Eltern und die unmittelbare Arbeit mit Schülern ein.

Das Aufgabenspektrum der MIB ist sehr weit gefächert und umfasst schwerpunktmäßig:

  • Internet-Nutzung und –gefahren (einschließlich Chat, Web 2.0, virtuelle Welten, Beratung bei der Gestaltung von Schul-Homepages u. v. m.)
  • Neue Kommunikationsformen und –techniken (Handy, MP3-Player, PDAs)
  • PC-Spiele
  • Aktive Medienarbeit mit Text, Bild, Film und Ton (z. B. Hörclubs, kreatives Schreiben und Layout-Gestaltung, Videofilmen usw.)
  • Lernen mit digitalen Medien (das gesamte Spektrum des Einsatzes audiovisueller Medien im Unterricht einschließlich E-learning und virtuellem Unterricht)
  • Beratung zu medienrechtlichen Fragen

An der Staatlichen Realschule Buchloe finden im Rahmen der Medienerziehung deswegen immer wieder Projekttage und Projektstunden statt, so kommt zum Beispiel der ChaosComputerClub Augsburg regelmäßig für Vorträge für die Zehntklässler zu uns, um über Internetsicherheit zu informieren und Fragen der Schüler zu klären. In den Klassen fünf und sechs wird außerdem der Medienführerschein durchgeführt.

Für Fragen der Schüler und Eltern in Bezug auf oben genannte Punkten stehen an der Realschule Buchloe Herr Kimmig (kim@rs-buchloe.de) und Frau Wölfle (wlf@rs-buchloe.de) zur Verfügung.